Skip to main content
Entwicklungsstufen Baby

Babys einzelne Entwicklungsstufen der ersten beiden Jahre

Die folgende Beschreibung ist als Orientierungshilfe für die jeweiligen körperlichen und seelisch-geistigen Entwicklungsstufen gedacht. Das angegebene Alter und die beschriebenen Fähigkeiten können, müssen aber nicht für jedes Kind gleichermaßen zutreffen. Außerdem wird darin nur eine Auswahl von Fähigkeiten beschrieben. Sie spiegeln keinesfalls die gesamte Vielfalt kindlicher Lernprozesse wieder.

Baby in den Händen der Eltern

Im 1. Monat


Jetzt stehen die Vorsorgeuntersuchungen U1, U2 und U3 an. Gewöhnen Sie das Baby an sich und die Familie. Spielsachen sind noch tabu und bleiben im Schrank. Enger Körperkontakt gibt dem Kind Sicherheit. Spielen und lachen Sie viel und oft miteinander, weiterlesen
Babys Hände

Der 2. Monat


Baby erkennt als erste die rote Farbe. Der Kopf wird zum ersten mal eigenständig gehoben und ein erstes Lächeln kommt über sein schönes Gesicht. Die Spielsachen können weiterhin in der Truhe bleiben. Starten Sie mit der Babymassage und beginnen Sie die Muskulatur zu trainieren. Weiterlesen
Baby-Bauch-lacht

Der 3. Monat


Ab dem 3. Monat kann es passieren, dass Ihr Kind schon mal durchschläft. Es unterscheidet zwischen bekannten und unbekannten Stimmen. Mimik, Blickkontakt und Gestik wird jetzt sehr wichtig und sollte intensiv gepflegt werden. Das fördert die spätere Kommunikation. Weiterlesen
Baby-Mädchen-grinst

Der 4. Monat


Das Baby trainiert seine Muskeln, es strampelt und ist ständig aktiv. Anfassen und loslassen wird geübt. Es kann nicht nur hell und dunkel unterscheiden, sondern auch andere Farben. Sobald es etwas Interessantes hört bewegt es die Augen. Auch Mama und Papa werden mit Blicken verfolgt, damit man alles mit bekommt. Weiterlesen
Baby-Bauchlage

Der 5. Monat


Im 5. Monat kann das Kind mit Hilfe eines Erwachsenen bereits aufrecht sitzen und ist stolz darüber. Solche Sitzübungen sollten allerdings nur von kurzer Dauer sein. Die Körperspannung und Muskulatur wird stabiler. Alles was bunt ist und auch Krach macht wird immer interessanter. Ihr Schlüsselbund kann für Stunden Babys bester Freund sein. Weiterlesen
Baby-Rückenlage

Der 6. Monat


Der 6. Monat entscheidet über so einiges. Seit einem halben Jahr ist Ihr Baby schon da. Es wird Zeit mal einen neuen Schnuller anzuschaffen. Das Baden macht dem Baby immer mehr Spaß, nehmen Sie ihm die Angst vor Wasser. Windeln rechtzeitig wechseln sonst kann es einen wunden Po geben. Weiterlesen
sitzendes-Baby

Der 7. Monat


Die Zähne kommen jetzt immer stärker, die Schmerzen leider auch. Baby kann alleine sitzen und ist richtig aktiv. Der Bewegungsdrang wird immer stärker. Das vorwärts robben kann so langsam beginnen. Hin und her rutschen funktioniert aber schon. Weiterlesen
Schalfrituale-Baby

Der 8. Monat


Schlafrituale sind wichtig für das Baby und für die Eltern, die notorischen Schlafmangel seit fast 10 Monaten haben. Im 8. Monat schlafen Kinder die an einen ordentlichen Rhytmus gewöhnt wurden meist schon durch. Manche Mütter geben das Kind jetzt schon in eine Kinderkribbe oder zu einer Tagesmutter. Weiterlesen
Baby-auf-allen-Vieren

Der 9. Monat


Bald schon ist der erste Geburtstag, jetzt im 9. Monat bleibt noch etwas Zeit für die Planung. Keine Sorge, Mama und Papa machen das schon. Als Eltern können Sie Ihr Kind jetzt beim Krabbeln sehr gut unterstützen. Ein wichtiger Schritt zum späteren Laufen. Baby liebt Mamas Stimme, auch wenn sie falsch singt. Weiterlesen
Baby-Bärengang

Der 10. Monat


Im 10. Monat ist Ihr Baby im "Bärengang" unterwegs. Jetzt ist die Zeit seinen Eltern das erste bewusste Wort zu schenken. Abstraktes Denken ist möglich, Wünsche können aber noch nicht ausgeführt werden. Das Baby kann zum Beispiel zwei verschiedene Tätigkeiten parallel mit beiden Händen ausüben. Weiterlesen
laufendes-Baby

Der 11. Monat


Im 11. Monat kann sich das Kleinkind schon längerere Zeit mit sich alleine beschäftigen. Es versucht Bewegungen nachzuahmen, auch Gesten und Mundbewegungen. Üben Sie viel mit ihm, beispielsweise mit Klatsch- und Bewegungsspielen. Weiterlesen
Baby-bei-Tagesmutter

Der 12. Monat


Das Kind versucht im 12. Monat immer mehr zu sprechen. Mehr als Kauderwelsch kommt nicht heraus, aber es ist seine eigene Sprache. Denken Sie an den Mittagsschlaf, das Kind ist dann ausgeruhter. Gut gerade wenn es bei einer Tagesmutter ist, dort wird viel Wert auf eine gewisse Ordnung und Ablauf gelegt. Weiterlesen

Was ist bei der Entwicklung normal?

Normal ist, dass sich jedes Kind so schnell entwickelt, wie es kann

Kinder entwickeln sich nach ihrem eigenen, individuell verschiedenen Tempo. Der Beginn neuer Entwicklungsstufen kann um Wochen, sogar um Monate differenzieren, ohne dass dies „unnormal“ sein muss.

Hier jedoch einige ausgewählte Richtwerte für übliche Entwicklungsstände:

 Das erste Erkennungs-Lächeln  4 bis   9 Wochen
 Nach etwas greifen  4 bis   8 Monate
 Der erste Zahn  5 bis 12 Monate
 Krabbeln  5 bis 10 Monate
 Stehen  6 bis 13 Monate
 Mit Hilfe gehen  10 bis 16 Monate
 Alleine laufen  10 bis 18 Monate
 Das erste Wort  11 bis 24 Monate
 Tagsüber „Sauber“  18 Monate bis 3 Jahre

 

13. bis 15. Monat

Das Kind kann frei stehen und ein bis zwei Schritte selbständig gehen. Dabei plumpst es noch häufig auf den Po. Die ersten Schritte allein sind noch recht unsicher: mit hochgehaltenen abgewinkelten Armen wird die Balance gehalten und mit weit auseinander gestellten Füßen mehr Standfläche gewonnen Aus dem Sitzen kann das Kind meist noch nicht ohne Hilfe aufstehen, und beim Laufen lernen viel Lob und positive Unterstützung. Auf diese Weise übt es mit unermüdlicher Energie und Freude seine neu entdeckte Fähigkeit. Zwei kleinere Gegenstände können jetzt in einer Hand gehalten und Bauklötze können übereinander gestellt werden. Das Kind will beim Essen den Löffel selbst halten und auch beim Anziehen helfen.

Obwohl das Kind die einzelnen Worte noch nicht versteht, begreift es den Inhalt ganzer Sätze Bilderbücher anschauen und das Geschehene in Worte fassen macht in diesem Zeitabschnitt besonders viel Freude.Junge-mit-Mütze

15. bis 18. Monat

Aus dem Sitzen steht das Kind in dieser Entwicklungsstufe nun ohne Hilfe auf. Es geht alleine schon recht sicher, setzt aber oft noch die Arme zur Stabilisierung und Halten des Gleichgewichts ein.

Auch das Spielen wird komplexer: Das Kind baut Türme aus mehreren Klötzen, kritzelt mit einem Stift und blättert Buchseiten um. Beim gemeinsamen Anschauen von Bilderbüchern deutet es auf Dinge, erinnerst sich an ihre Namen und spricht sie aus (Ball, Kuh und so weiter). Auch die eigenen Körperteile können benannt und darauf gedeutet werden (Nase, Mund, Fuß und so weiter).

Das Kind kann ohne Hilfe aus dem Sitzen aufstehen. Es geht allein, aber noch etwas breitbeinig und mit angehobenen Ellbogen

19. bis 21. Monat

Das freie Gehen ist sicherer. Die Arme bleiben entspannt und die Füße beieinander. Kann sich das Kind am Treppengeländer gut festhalten, versucht es, Treppenstufen hochzusteigen. Beim Fußballspielen kann es den Ball zurück kicken, ohne sein Gleichgewicht zu verlieren. Es braucht jetzt viel Bewegungsfreiheit und Gelegenheiten, zum Beispiel Spaziergänge, seine erworbene Körperbeherrschung zu stabilisieren.

Das Kind kommt jetzt gezielt auf seine Bezugsperson zu, lenkt ihre Aufmerksamkeit auf sich und führt es zu Dingen, die es gerne haben möchte oder mit denen es Probleme hat. Es versteht einfache Fragen („Wo ist dein Ball?“) und befogt Bitten, die leicht auszuführen sind („Holst du mir den Ball?“).

Treppe steigendes Kind

Das freie Gehen ist sicherer, die Arme bleiben unten und die Füße beieinander. Kurze Treppen werden schon selbständig angegangen

22. bis 24. Monat

Das Gleichgewicht beim Gehen ist sehr gut entwickelt. Das Kind kann sich aus dem Stand nach vorn beugen, um etwas aufzuheben, ohne umzukippen. Beim Treppensteigen setzt das Kind noch beide Füße auf eine Stufe. Die Feinmotorik der Hände ist differenziert ausgeprägt: Drehbewegungen können ausgeführt, Türen geöffnet und Deckel abgeschraubt werden. Das Kind kann in diesem Alter Handschuhe, Socken und Schuhe selbst an- und ausziehen, und beim Essen den Löffel sicher in den Mund führen.

Das Kind spielt im Alter von knapp zwei Jahren zwischendurch auch gerne alleine. Mit einem Stift oder Kreide macht es Striche auf- und abwärts. Es kennt die Namen ihm geläufiger Dinge und gebraucht die Worte sinngemäß. Eigene Sprechübungen werden gemacht, indem das Kind Worte nachspricht und oft wiederholt.

Malende Kinder

Grob- und Feinmotorik sind in diesem Alter schon differnziert ausgeprägt, so dass Türen geöffnet und erste Gemälde erstell werden

Bei allen Aktionen brauchen Zweijährige viel Aufmerksamkeit und Bestätigung.

Letzte Aktualisierung am 19.08.2017 um 03:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API